Perfekter Renntag – bis auf das Ergebnis der Black Forest Eagles

April 14, 2016 in News, Speedway Team Cup von woge

Kaiserwetter, 600 Zuschauer und sehr gute Bahnverhältnisse: es war alles gerichtet für den Auftakt im Speedway Team Cup 2016. Nur dass die Titelverteidiger „Black Forest Eagles“ des MSC Berghaupten keine Chancen auf den Tagessieg hatten, trübte etwas den gut organisierten Renntag. Mit den „Wölfen“ aus Wittstock, den Herxheim „Drifters“ und dem MSC Olching waren drei Teams am Start, die in der Saison 2016 den Titelkampf wohl unter sich ausmachen werden. So sahen die Zuschauer sehr gute Rennen, die bis zum Schluss äußerst spannend waren und die Entscheidung erst in den Finalläufen fiel.

BFEagles_Team

Gleich nach dem ersten Durchgang unterstrichen die Wittstocker ihre Titelambitionen und konnten mit 11 Punkten die Führung vor Berghaupten (5), Herxheim (5) und Olching (3) übernehmen. Zur Überraschung aller Experten ging Kai Huckenbeck, der in dieser Saison für die Oberbayern fährt, in seinem ersten Lauf leer aus. Dies sollte ich im Verlauf des Nachmittags ändern, denn die folgenden Läufe dominierte der zweifache Ex-Deutsche Meister und holte das Maximum von 12 Punkten aus vier Läufen. Wittstock war weiterhin auf Siegeskurs, doch Herxheim und Olching gaben zu keiner Phase des Rennens auf und kämpften sich Punkt für Punkt an Wittstock heran.

Vor den drei Finalläufen hatte Wittstock 28 Punkte, Olching 26 und Herxheim 25 Punkte. Olching drehte mit Huckenbeck, Deddens und Wassermann den Spieß noch um, konnten acht von neun Punkten einfahren, was letzlich mit 34 Punkten zum Tagessieg reichte. Zweiter wurde Herxheim (31) und Wittstock (30) musste mit dem dritten Platz vorlieb nehmen. Für die Black Forest Eagles reichte es nur zu 19 Punkten.

Punktbester Fahrer nach Kai Huckenbeck (12) war Daniel Spiller (Black Forest Eagles) mit 11 Punkten vor Mads Hansen (250ccm) von Wittstock, der ebenso 10 Punkt einfuhr wie Erik Riss (Herxheim) und René Deddens (Olching).